Zechenkiller 

Kriminalroman  Liesa Kwatkowiak Band 2

 

GIFT IM SCHACHT  Bottrop nach der Zechenschließung: Die Bergbaufolgen und der Gesundheitszustand einiger Ex-Kumpel sorgen für Beunruhigung in der Bevölkerung. Dann verbrennt bei einem Verkehrsunfall ein bergbaukritischer Umweltaktivist bis zur Unkenntlichkeit. Alles deutet auf Mord hin, denn vor seinem Tod erhielt das Opfer Drohungen vom „Zechenkiller“. Psychologiestudentin Liesa Kwatkowiak und Computernerd Timo Goretzka begeben sich auf die Suche nach Antworten. Was liegt in den tiefen Schächten verborgen?

 

 

Erscheinungstermin: September 2020

 

ISBN-10: 3839227747

 

ISBN-13: 978-3-8392-2774-9

Überall im Buchhandel erhältlich, unter anderem hier:

als Taschenbuch und eBook (Kindle, ePUB, PDF)

 


Leserstimmen:

 

 

"Habe den Roman mit viel Freude gelesen. Als ehemalige Bottroperin habe ich viele Orte wiedererkannt und mit den Figuren wegen der Zechenschließung getrauert. (...)  Die Beschreibung der Charaktere ist gut gelungen, vor allem die Omma. Habe viel geschmunzelt. Ein gelungener Krimi." (E. Schäfer, amazon)

 

"Was für ein toller und aufregender Krimi aus der Welt des Bergbaus und der Zechen." (Wildpony, LovelyBooks)

 

"5 Sterne sind eindeutig zuwenig! (...) Es ist ein regionaler Krimi mit 100 % Recherche und Top umgesetzt. NRW, das Land, die Leute, die Mundart, Vergangenes und die heutige Situation sind auf dem Punkt glaubhaft und mit extrem hervorragenden Kenntnissen umgesetzt. Hier schreibt Jemand der sich mit der Thematik auseinander gesetzt hat!" (Beate Majewski, amazon)

 

"Auch der 2te Band Zechenkiller konnte mich wieder begeistern. (...) Sylvia Sabrowski verbindet reale mit fiktiven Handlungen und formt so einen interessanten Krimi mit viel Lokalkolorit. (...) Die Bergbautradition ist ein interessantes Thema, welches mir hier anschaulich näher gebracht wird durch einen angenehmen Schreibstil und liebenswerten Charakteren." (SiWel, LovelyBooks)

 

"'Zechenkiller' ist der zweite Band um die beiden sympathischen Privatermittler aus dem Ruhrgebiet. Der erste Teil konnte mich bereits überzeugen, so dass ich mit viel Vorfreude in das neue Werk gestartet bin. Die Autorin Sylvia Sabrowski erzählt die Geschichte in einem lockeren und sehr temperamentvollen Schreibstil, der dem Leser schnell die Eigenheiten des Ruhrgebiets und seinen Menschen vor Augen führt.

(...)

Es entwickelt sich ein raffiniert konzipierter Kriminalroman mit einem sehr gut dosierten Lokalkolorit, der authentisch und sympathisch eingebunden wird. Sylvia Sabrowski führt in ihren Büchern den besonderen Gemeinschaftssinn der Kumpels sehr gut vor Augen und hält ihn so ein wenig aufrecht für die nachfolgenden Generationen.

Insgesamt ist "Zechenkiller" eine aus meiner Sicht sehr gut gelungene Fortsetzung einer Krimi-Reihe aus dem Ruhrgebiet mit viel Charme und einem hohen Unterhaltungswert." (Maddinliest, LovelyBooks)

 

"In diesem Kriminalroman schickt die Autorin Sylvia Sabrowski ihre beiden Ermittler, die Psychologiestudentin Liesa Kwatkowiak und den Computernerd Timo Goretzka, in ihren zweiten Fall und bietet dabei eine fein aufeinander abstimmte Mischung aus Spannung und Lokalkolorit, die mit einer ordentlichen Portion des für das Ruhgebiet so typischen trockenen Humors abgeschmeckt ist und so für ein großes Lesevergnügen sorgt.

(...)

Mit einem packenden Schreibstil und einigen überraschenden Wendungen treibt die Autorin ihre gut aufgebaute Geschichte voran und bietet am Ende eine schlüssige Auflösung, die keine wesentlichen Fragen offen lässt. Getragen wird das Ganze von gut gezeichneten und vielschichtig angelegten Protagonisten in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen. Besonders hervorzuheben sind hier Liesas Oma Gertrude Kwatkowiak und ihr Schwiegersohn Willi, die sich zu einer Wohngemeinschaft der besonderen Art zusammengefunden haben und den rauhen Charme des Ruhrgebietes auf besonders gelungene Art und Weise verkörpern. Aber auch Liesa und Timo sind mir im Laufe der Geschichte ziemlich ans Herz gewachsen, so das ich sehr auf weitere Auftritte der beiden hoffe. Potential für weitere Geschichten ist auf jeden Fall vorhanden." (ech, LovelyBooks)

Buchblogger:

 

 

„Toll erzählter Regionalkrimi mit gut durchdachtem Hintergrund-Skandal - Insgesamt fand ich den Krimi sehr ansprechend und mit einer guten Portion Humor sehr lebhaft erzählt.“   (Blog "huckleberryfriendz")

 

"Humor, Spannung und Pottpatriotismus - was will man mehr? (...) Ein wirklich gelungener Krimi, den ich gerne weiterempfehle."    (Textgemeinschaft)

Presseartikel:

 

WAZ  02.12.2020    (Link zum Online-Artikel)

 

 

Bottrop Mittendrin 26.09.2020    (Link zum Online-Artikel)